Wie uns Hippos und Seepferdchen auf Trapp halten

Hirn macht Urlaub

Haben sie eine Ahnung davon, wie lange unser Kurzzeitgedächtnis Dinge speichert? Exakt 1 Minute! Hätten Sie’s gewusst? Während unser Langzeitgedächtnis unser ganzes Leben erhalten bleiben kann, fristet unser Kurzzeitgedächtnis eher einer kurzen Überlebensdauer. Es widmet sich lieber den Dingen die uns gerade beschäftigen wie z. B., wenn wir unsere Urlaubsreise planen: Föhn nicht vergessen, den Jungs den Fußball einpacken, Badesachen, Surfbrett, der Putzfrau den Schlüssel übergeben, dem Team unbedingt noch sagen, dass es dies und jenes nicht vergessen soll, usw. Futter fürs Kurzzeitgedächtnis! Unser Kurzzeitgedächtnis ist ein sogenanntes „Arbeitsgedächtnis“, es denkt, damit sich unser Langzeitgedächtnis später erinnern kann. Klingt kompliziert? Interessant ist, dass es sich nur maximal vier Posten behalten (mehr …)

Idogo®-Erlebnis-Vortrag, am 06.02.2018, 18:30 Uhr in Wiesbaden

Über die Einladung von Antoinette LePère/Gesundheitsnetzwerk in Wiesbaden, freue ich mich wirklich sehr. In einem Erlebnis-Vortrag können die TeilnehmerInnen live die intensiven Bewegungen von Achtsamkeit und Balance mit dem IDOGO®-Stab am besten erleben.Mit Idogo und Coaching neue Wege gehen.

WANN: 06.02.2018, 18:30 Uhr

WO: „Villa Maria“ bei Antoinette LePère, Gesundheitsnetzwerk in Wiesbaden, Emser Str. 45, 65195 Wiesbaden

BEITRAG: 8 Euro

Ping Liong Tjoa (Tai-Chi/Qi-Gong Lehrer seit 1977) entwickelte den IDOGO®-Stab und das Trainingssystem mit der Absicht, einen verkürzten Lernprozess der asiatischen Qi-Gong-Bewegungskunst zu erlangen und somit schneller von den gesundheitlichen Vorteilen zu profitieren. Mit dem IDOGO®-Stab, ein 41 cm langer Buchenholzstab, können korrekte Bewegungen besser gespürt und dadurch analysiert werden. IDOGO® wird als Hilfsmittel und Lehrinstrument genutzt, die Bewegungen korrekt umzusetzen. Mehr Infos und Anmeldung hier…

[Foto: Michaela Viertler]

Auf der Glückswelle surfen

Wo ist meine Glückswelle geblieben?

Leider verfliegt der Erholungseffekt nach den Ferien oft allzu schnell. Mit diesem Thema haben sich bereits viele Forscher auseinandergesetzt. Zunächst beginnt die Planung der Ferien, an dieser Stelle baut sich die Glückswelle langsam auf. Mit der Vorfreude steigt sie fast täglich, je näher wir dem ersten Urlaubstag rücken. Dann hat sie ihren Höhepunkt erreicht und sinkt mit dem letzten Urlaubstag auf nahezu Null ab. Spätestens am ersten Tag im Büro! Wo ist das Glück geblieben, (mehr …)