Coaches helfen – Ein Angebot für Menschen in der Region von Menschen aus der Region.

Angestoßen durch die aktuelle Krise haben sich qualifizierte, zertifizierte und engagierte Coaches und Mediatoren, die über eine langjährige Praxiserfahrung verfügen, zusammengetan und die Plattform „Coaches helfen“ gegründet. Ich bin von Anfang an dabei und freue mich sehr auf dieses Projekt. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Coaching Gesellschaft (DCG) beraten, begleiten und unterstützen wir als Mitglieder der Regionalgruppe Mainz/Wiesbaden kompetent, unbürokratisch und ohne lange Wartezeiten mit drei kostenlosen Coaching Terminen Menschen in schwierigen Lebenslagen. Themen wie Gesundheit, Job, Familie, Partnerschaft, Umgang mit Isolation oder Betreuung von Kindern und Angehörigen treten durch kritische Situationen verstärkt zutage. Als Experten der Plattform wollen wir einen gesellschaftlichen Beitrag leisten in einer Zeit, in der die Menschen auf sich selbst zurückgeworfen sind und Soforthilfe aufgrund von dringendem Beratungsbedarf benötigen.

Bitte melden Sie sich bei uns – weitere Infos unter www.coaches-helfen.de

 

Waldbaden durch den Schächerbach Wald in Homberg Ohm

Gerade bin ich aus Homberg-Ohm zurück gekehrt. Hier war ich von der Buchhandlung Ulrike Sowa gebucht, um mit einer Gruppe durch das Schächerbach Tal waldzubaden. Ich hatte einen interessanten Mix aus Waldbaden und Elementen aus meinem Programm Leerlauf im Kopf zusammengestellt. Am Nachmittag sind Ulrike Sowa und ich die Route bereits einmal als Entdeckungstour gelaufen. Um 18 Uhr habe ich die Teilnehmer*innen am Waldrand getroffen. Ob jemand einen Baum umarmt hat kann ich nicht sagen, doch auf jeden Fall haben wir uns alle vom Wald umarmen lassen. Ein wundervolles Gefühl! Es hat sich gezeigt, wie wichtig es ist, die eigene Achtsamkeit wieder einmal zu spüren und zu erleben.

Zusammen im Wald geht’s einfach am besten! Zum Abschluss unserer 5-Kilometer-Tour wurden wir von einer Herde brüllender Jungbullen verabschiedet. So wird man manchmal urplötzlich aus der Stille hinaus katapultiert.

Ich schaue...

Ich schaue nirgendwo,
Ich schaue weit,
Ich schaue grün,
Entdecke kleine Samenkapseln im Sonnenlicht baumeln.

Ich schaue nichts,
Ich schaue irgendwo,
Ich schaue umher,
Entdecke weiße Falter verliebt im Morgentau.

Ich schaue tief,
Ich schaue hinein,
Ich schaue drinnen,
Entdecke die Stille des Seins.
Atme.
Meine eigene Achtsamkeit im Hier und jetzt.

[Franziska von Schleyen]

Das war eine tolle Gruppe! Danke für all die wertschätzenden Feedbacks und den Applaus! Ich verneige mich dafür. Danke, liebe Ulrike Sowa für die Einladung! Ich freue mich auf jeden Fall auf ein Wiedersehen in eurem Homberger Zauberwald. Bis dahin achtsame Grüße an alle!

Hier geht es zur Bildergalerie: (mehr …)

21.07.2020 – Leerlauf im Kopf – Waldbaden im Rheingau

Unter dem Motto: Kraft tanken und das Immunsystem stärken durch Eintauchen in die Waldatmosphäre, bin ich auch in diesem Sommer wieder an vier Terminen mit meinem Programm Leerlauf im Kopf© unterwegs. Los geht’s um 18:00 Uhr, für jeweils ca. 2 Stunden, im Rüdesheimer Wald. Leerlauf im Kopf© ist eine besondere Form des Waldbadens. Hier wird gemütliches Schlendern durch den Sommerwald mit IDOGO®-Achtsamkeitsübungen verknüpft. In einer kleinen Gruppe von max. 12 Personen schlendern Sie durch den Wald, üben sich in Achtsamkeit und entspannen bei einfachen Qi-Gong Übungen mit dem IDOGO®-Stab.

Beim Waldbaden oder Shinrin Yoku, wie die Japaner es nennen, (mehr …)

Sommerspecial 2020: IDOGO-Schnuppertrainings in Geisenheim am Rhein

Geisenheim am Rhein, Nähe Bootshaus, Idogo Schnuppertraining, Pia Forkheim

Foto: Pia Forkheim

Wie jedes Jahr im August gibt es auch in diesem Jahr wieder IDOGO-Schnuppertrainings in der Natur. In diesem Jahr auf den Rheinwiesen in Geisenheim, in der Nähe des Bootshauses. Hier ist einfach die Wiese perfekt und der alte Baumbestand bietet das richtige Ambiente. Dieses Projekt ist mein Herzensprojekt. Erstens möchte ich allen, die auf ihren Sommerurlaub in diesem Jahr verzichten müssen, eine kleine Abwechslung bieten. Zweitens sollen die Menschen, die sich für einen IDOGO Kurs interessieren, die Chance haben, einmal hinein zu schnuppern, und drittens fließt der freiwillige Energiebeitrag für die Teilnahme in mein Kinderprojekt „Himmelsliege für den Spielplatz“. Also, schnappt euch Freund*in, Kids, Frauen-Clique, Nachbar*in und seid dabei. Hinterher trifft sich die Gruppe auf ein Miteinander im Bootshaus oder am Weinstand. Einfach immer unverwechselbar gut, ich liebe diese Abende mit Ihnen allen!

Termine: 11. August / 18. August und 25. August 2020, jeweils 19:00 bis 20:00 Uhr. Sichern Sie sich bereits heute einen Platz mit Ihrer Anmeldung.

Übung 5: Die Halsmuskulatur lockern, den Kopf nach rechts und links drehen

Diese Übung ist sehr wohltuend für starre Hälse und wird wie alle IDOGO®-Übungen, sehr, sehr langsam ausgeführt. Der IDOGO®-Stab wird zunächst bis in Brusthöhe angehoben, dabei den Zeige- und Mittelfinger aufstellen, so dass sie nach oben zeigen. Langsam schiebt sich der Stab nach vorne, gleichzeitig dreht der Kopf nach rechts. Nun die aufgespreizten Finger langsam nach vorne abrollen und den Kopf wieder in die Ursprungsposition zurückbringen. Dies geschieht gleichzeitig. Danach den Stab zur Brust zurückführen, absenken. In gleicher Weise mit einer Kopfdrehung nach links wiederholen. Klingt irgendwie kompliziert, ist es aber nicht. Die Idee, die ich im Coaching und in meinen Trainings damit verknüpfe, lautet: Ich darf entspannt nach rechts und links schauen, um zu sehen was da passiert und dabei in meiner Mitte bleiben.Mit Idogo und Coaching neue Wege gehen.

„I do go“ – Ich packe es an

Im IDOGO®-Training werden östliche mit westlichen Trainingsmethoden verknüpft. (mehr …)

Sommerspecial 2020: Leerlauf im Kopf – Waldbaden einmal anders

Pia Forkheim Trainerin

Foto: Pia Forkheim

Im Juli starte ich mit „Leerlauf im Kopf“. Treffpunkt ist der Parkplatz am Jagdschloss Niederwald, in Rüdesheim. Mit einer kleinen Gruppe von max. 10 Personen laufe ich gemütlich und ohne Anstrengung durch den Wald. Alles, was sich als Stress im Körper manifestiert hat, kann hier in Leichtigkeit transformiert werden. Ich begleite die Walks mit verschiedenen Achtsamkeitsübungen mit dem IDOGO-Stab. An jedem dieser vier Tage gibt es etwas Neues zu entdecken. Unter anderem werden wir dem japanischen Komorebi (schillerndes Spiel des Lichts) folgen, Aphorismen lauschen, einen eigenen Text schreiben, uns mit dem eigenen Sein auseinandersetzen, zu unseren Wurzeln finden und mehr. Jeder Walk wird anders sein, es lohnt sich also, an allen vier Tagen dabei zu sein. Ich kann nicht vorhersagen, was jeder in der Gruppe erleben wird, doch aus den vergangenen Jahren kann ich sagen, dass ich jedes Mal gerührt und völlig begeistert bin von den Aussagen der Teilnehmer*innen. Dies alles in einer Gruppe zu erleben ist ein wirklich tiefes Erlebnis!

Termine: 7.Juli / 14. Juli / 21. Juli und 28. Juli 2020 , jeweils 18:00 bis ca. 20:00 Uhr, mit Anmeldung. Bei Buchung aller vier Waldtage gewähre ich 10 % Rabatt. Wer eine Zehnerkarte besitzt, kann damit ebenfalls bei „Leerlauf im Kopf“ teilnehmen!

Brain-Food – Wie Sie Ihr Hirn am Laufen halten

Bei allen Slow Food, Veggi Food etc. und diversen anderen Ernährungsmodellen, möchte ich mich heute einmal mit Brain Food beschäftigen. Ich vergleiche ja gerne unser Hirn mit einer Kaffeemaschine. Wer seine Kaffeemaschine mit Milch füllt anstatt mit Wasser, kann hinterher einfach keinen wertvollen Kaffee erwarten. Daran gibt es nichts zu rütteln. Kürzlich tankte ein guter Freund von mir sein Auto mit dem falschen Sprit und ich muss Ihnen nicht erzählen, welche Konsequenzen das hatte. So ungefähr ist es auch mit unserm Hirn. Unser Hirn weiß einfach nicht was es tun soll, wenn wir es mit dem falschen Material füttern.

Zu viel Zucker, zu viel Fett und zu viel von allem überhaupt. Unkonzentriertheit, Müdigkeit, Denkstörungen, Kopfschmerzen, Depression, Überzuckerung des Blutes, was für die Gehirnzellen äußerst schädlich ist, können die Folge sein. In unserer Nahrung liegt ein enormes Heilungspotenzial, das ist es, was wir uns stets vor Augen halten sollten. Dabei erinnere ich mich gerne an meinen Qi Gong Lehrer, der mich lehrte, was du in jungen Jahren nicht in deine Gesundheit investierst, investierst du im Alter in deine Krankheit. Das bezieht sich sowohl auf unsere Nahrung, als auch auf unsere Bewegung.

Sich achtsam nähren

Auch beim Essen können wir übrigens sehr viel Achtsamkeit walten lassen. (mehr …)

Übung 4: Die Wirbelsäule räkeln und den Rumpf strecken

Eine großartige Gleichgewichtsübung nebenbei und der Rücken lächelt sicher bei dieser sanften Art der Streckung. Die Beine sind geschlossen, so kann man sich besser in der Mitte zentrieren. Zunächst den Idogo®-Stab am Rücken entlang nach oben führen. Danach drehen die Handflächen abwärts und führen den Stab wieder langsam nach unten. Dabei stellt man sich mit dem Rhythmus der Bewegung langsam auf die Zehenspitzen. Also, Stab geht nach oben, beim hinunter bewegen das Gewicht auf die Zehenspitzen verlagern.

Wirbeläulentraining-Pia- Forkheim-Coaching-Training in Achtsamkeit

Die Wirbelsäule räkeln

Beim Bewegen nach oben verlagert sich das Gewicht wieder auf den ganzen Fuß. Diese Übung fördert die Aufrichtung der Wirbelsäule. Ich persönlich liebe diese Übung sehr, denn in dem Moment, indem man den Idogo® dreht, spürt man eine deutliche Dehnung der Brustmuskulatur, die den Atem entspannt und frei macht. Dabei nimmt die Körperspannung einen Bogen ein, die ich als sehr entlastend und angenehm empfinde. (mehr …)

Übung 3: Den Schultergürtel lockern und die Arme nach rechts und links drehen

Idogo-Stab-Training-Schultergürtel bewegen-Pia Forkheim Coaching

Den Schultergürtel lockern

Mit schulterbreit geöffneten Beinen, locker gestreckt, beginnen wir die 3. Übung. Die ausgestreckten Arme nach oben bis auf Schulterhöhe führen, die Finger sind dabei nach vorne gerichtet. Mit den Armen einen Kreis bilden. Nun die Arme nach rechts führen, in die Mitte und dann zur anderen Seite. Diese Übung kann man gut ein paarmal wiederholen. Dabei immer wieder darauf achten, dass das Gewicht zu 70 % auf die Fußspitzen verlagert ist und die Knie in eine minimale Beugehaltung gebracht werden. Das bedeutet „locker gestreckt“. Nur so kann sich der Rücken entspannen. Auf diesem Foto habe ich bei allem etwas geschummelt.

Ab in die Natur!

 

Wie jedes Jahr im Sommer starte ich auch in diesem Jahr wieder mit den Sommer-Specials. Im Juli beginnen die „Leerlauf im Kopf“ Walks rund um das Jagdschloss Niederwald/Rüdesheim. Hier ist jeder willkommen, der in einer kleinen Gruppe Waldbaden und IDOGO kennenlernen möchte. Im August gibt es dann wieder die Schnuppertrainings. Diesmal in Geisenheim im Park/Bootshaus. Bei beiden Events können Sie sich bereits jetzt anmelden – Ich freue mich sehr, wenn Sie mit dabei sind!

Auf meiner Website finden Sie ein Video, das mich beim Training zeigt. Einfach mal online schnuppern!

Folgen Sie mir gerne auf meiner IDOGO Facebook Seite.

Mehr zu dieser Trainingsform erfahren Sie hier.

Mit entspannten Grüßen – Ihre Pia Forkheim

[Foto: Fotostudio Michaela Diana]