Neue Wege gehen – Autobiographie in fünf Kapiteln

Kürzlich erst las ich in einer Coaching Literatur das Gedicht „Autobiographie in fünf Kapiteln“. Dann drückte mir eine Freundin ein Buch in die Hand „Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben“. Sie sei am Aufräumen und will es verschenken. Ich nahm es mit nach Hause und abends im Bett schlug ich es an irgendeiner Stelle auf, um darin zu lesen. Es öffnete sich exakt diese Stelle. Zufall? Ich bin keine Buddhistin, dennoch interessiere ich mich immer wieder für Texte und Weisheiten, die mir zu diesem Thema in die Hand fallen. Kenpo war ganz offensichtlich ein bedeutungsvoller Meditationsmeister, Poet und Geschichtenerzähler. Er war ein buddhistischer Rinpoche, dies ist ein tibetischer Ehrentitel, den u.a. Äbte und Lehrer erhalten, die in diesem Leben besondere Weisheit erlangt haben.

Auf dem Foto ist eine Allee abgebildet

Foto: Pia Forkheim

Immer wieder die gleichen Fehler…

Dieses Gedicht beschreibt sehr eindrücklich, (mehr …)