Auf dem Bild ist eine Hand abgebildet. Die Fünf-Finger-Methode, lernen Sie aus Ihrer Hand zu lesen.

Lernen aus der Hand zu lesen

Auf dem Bild ist eine Hand abgebildet. Die Fünf-Finger-Methode, lernen Sie aus Ihrer Hand zu lesen.

Ist diese (Arbeits-)Woche wieder an Ihnen vorbei gerauscht? Fallen Sie am Freitagabend platt auf Ihre Couch und denken mit einem tiefen Seufzer, zum Glück ist diese Woche vorbei? Vielleicht fragen Sie sich auch, was habe ich eigentlich alles erledigt, geschafft, erreicht? Dafür gibt es die Fünf-Finger-Methode. Sie müssen also nicht zu einer Wahrsagerin oder einem Hellseher gehen, um zu lernen aus Ihrer Hand zu lesen. Schreiben Sie sich die Ergebnisse auf. Es macht wirklich Spaß, sich auf diese Weise mit einem Tag oder einer ganzen Woche auseinanderzusetzen. Vielleicht wollen Sie Ihre Ergebnisse in einem schönen Buch notieren, der Buchhandel hat jede Menge farbenfroher Exemplare im Angebot. So wird dieses Buch mit der Zeit zu Ihrem persönlichen Ratgeber und Sie lernen sich selbst besser kennen. Finden Sie eine ruhige Minute und legen Sie los…

So funktioniert’ s…

D: DAUMEN steht für DENKERGEBNISSE.

Z: ZEIGEFINGER steht für ZIEL.

M: MITTELFINGER steht für MOTIVATION.

R: RINGFINGER steht für RATGEBER.

K: KLEINE FINGER steht für KÖRPER.

Schauen Sie auf Ihren Daumen und graben Sie nach Ihren Denkergebnissen. Welche Gedanken hatte ich diese Woche. Welche Ideen? Wie kreativ war ich? Inwiefern habe ich Lösungen entwickelt oder dazu beigetragen? Aus welchen Fehlern habe ich gelernt? Setzen Sie sich mit Ihrem Daumen auseinander. Erkennen Sie, welches Wissen Sie sich angeeignet haben. Verankern Sie die Ergebnisse durch Ihre Wahrnehmung.

Weiter geht’s mit dem Zeigefinger. Welche Ziele habe ich mir gesetzt? Welche Wege bin ich gegangen, um das Ziel zu erreichen? Habe ich etwas anders gemacht, als ich es sonst tue? Wie habe ich mich gefühlt, als ich das Ziel erreicht habe? Feiern Sie die Erreichung Ihres Ziels, indem Sie es aufschreiben und sich darüber klar werden, wie Sie es geschafft haben. Haben Sie es nicht geschafft, Ihr Ziel zu erreichen? Dann verzagen Sie nicht, kritisieren Sie nicht an sich herum, sondern stellen Sie sich die gleichen Fragen. Vielleicht fällt Ihnen jetzt die Lösung dazu ein!

Und schon sind Sie in der Mitte Ihrer Hand angelangt. Ihr Mittelfinger erinnert Sie an Ihre Motivation. Wie motiviert war ich? Hat mich etwas abgehalten motiviert zu sein? Was hätte ich gebraucht, um so richtig in Fahrt zu kommen? Wie habe ich mich gefühlt? Habe ich meine Bedürfnisse erfüllt? Wie dankbar bin ich für alles? Sollten Sie zu den Menschen gehören, die eher mit ihren Gefühlen nicht in Kontakt kommen wollen, dann beruhige ich Sie. Niemand außer Sie selbst schaut sich gerade Ihren Mittelfinger und Ihre Gefühle an. Lassen Sie es zu, notieren Sie es in Ihr Buch!

Der Ringfinger ist Ihr persönlicher Ratgeber. Haben Sie jemanden in Ihrem Team/Familie geholfen? Vielleicht ist Ihnen eine Lösung zu einem Problem eingefallen. Konnten Sie einer Kollegin/Kollegen helfen, ein Problem zu lösen. Sie haben auf diese Weise einem anderen Menschen ein Geschenk gemacht, werden Sie sich dessen bewusst. Vielleicht ist Ihnen ein Seminar ins Auge gefallen, oder ein Buch, was Sie weiterbringt? Hat Ihnen jemand einen Tipp gegeben? Es ist einfach wundervoll, ja voller Wunder, wenn man sich bewusst wird, wie wertvoll so ein Ratgeber ist.

Was hat es mit dem kleinen Finger auf sich? Fragen Sie sich, was habe ich meinem Körper Gutes getan? Habe ich ihm Gelegenheit gegeben Sport zu machen? Habe ich mich gut ernährt? Habe ich ihm Pausen gegönnt? Wo kann ich nachbessern? Was braucht mein Körper, damit er sich fit und gesund fühlt? Ich bitte Sie, hier besonders genau hinzuschauen. Denn Ihr Körper ist Ihr Tempel. Schenken Sie ihm ganz besondere Achtsamkeit!

Wenn Sie regelmäßig aus Ihrer Hand lesen, kommen Sie sich selbst immer ein Stückchen näher. Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei!

[Quelle/Inspiration: Zeitmanagement-Experte Lothar Seiwert die Handformel]

[Foto: Pixabay, 1921036_truthseeker08]

 

  • Veröffentlicht in: Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.