Wie wir unser Gehirn austricksen können

Wie Sie vielleicht wissen, ist unser Gehirn, genauer gesagt, das limbische System an unseren Lernprozessen beteiligt und spielt dabei eine wichtige Rolle für das Abspeichern neuer Inhalte. Außerdem kontrolliert es unsere Wut, Angst, Aggression und Sex. Doch der spielt beim Idogo®-Training eher eine untergeordnete Rolle. Dieses phantastische Ding in unserem Kopf verarbeitet unsere Wahrnehmung und bringt es mit den körperlichen Bedürfnissen in Einklang. Da wohnen gar seltsam klingende Verbindungen, wie beispielsweise der Papez-Kreis, dieser ist die Schaltstelle für unser Gedächtnis und unser Lernen, Amygdala, Hippocampus, Thalamus, Gyrus cinguli und weitere aufregende Namen sind hier zu Hause. Die Amygdala ist gleichfalls ein sehr interessantes Teilchen in unserem Hirn. Nicht nur, dass es schön klingt, es hat auch aufregende Aufgaben. Sie besteht aus 13 Mandelkernchen und die sorgen für unser Wachsein, für unsere Motivation und sind für die Wahrnehmung (riechen, schmecken, sehen, hören, fühlen), unsere Emotionen zuständig. Was bedeutet das im Umkehrschluss? Wenn wir unserem Hirn neues Futter geben und es mit dem Körper gemeinsam in die Balance bringen, es mit ausreichend Sauerstoff versorgen, können wir es austricksen. Neue Lernprozesse sind ein wahres Festessen für unser Hirn. Es jauchzt und jubelt. Probieren Sie es aus, es funktioniert!

[Foto/Text: Pia Forkheim]

 

Schreibe einen Kommentar