Fit durch die kalte Jahreszeit

Die Nassauische Sparkasse kam mit der Bitte auf mich zu, ein Angebot für die Besitzer eines Vorteilskontos auszuarbeiten. Hier ist es! Im September kam das druckfrische Vorteilsmagazin (Seite 21) vom Rheingau-Taunus heraus. Es handelt sich dabei um ein offenes Angebot, das jeder buchen kann. Telefonische Buchung möglich unter: 0611-364-777 77.

Fit durch die kalte Jahreszeit

Übung 5: Die Halsmuskulatur lockern, den Kopf nach rechts und links drehen

Diese Übung ist sehr wohltuend für starre Hälse und wird wie alle IDOGO®-Übungen, sehr, sehr langsam ausgeführt. Der IDOGO®-Stab wird zunächst bis in Brusthöhe angehoben, dabei den Zeige- und Mittelfinger aufstellen, so dass sie nach oben zeigen. Langsam schiebt sich der Stab nach vorne, gleichzeitig dreht der Kopf nach rechts. Nun die aufgespreizten Finger langsam nach vorne abrollen und den Kopf wieder in die Ursprungsposition zurückbringen. Dies geschieht gleichzeitig. Danach den Stab zur Brust zurückführen, absenken. In gleicher Weise mit einer Kopfdrehung nach links wiederholen. Klingt irgendwie kompliziert, ist es aber nicht. Die Idee, die ich im Coaching und in meinen Trainings damit verknüpfe, lautet: Ich darf entspannt nach rechts und links schauen, um zu sehen was da passiert und dabei in meiner Mitte bleiben.Mit Idogo und Coaching neue Wege gehen.

„I do go“ – Ich packe es an

Im IDOGO®-Training werden östliche mit westlichen Trainingsmethoden verknüpft. (mehr …)

Übung 3: Den Schultergürtel lockern und die Arme nach rechts und links drehen

Idogo-Stab-Training-Schultergürtel bewegen-Pia Forkheim Coaching

Den Schultergürtel lockern

Mit schulterbreit geöffneten Beinen, locker gestreckt, beginnen wir die 3. Übung. Die ausgestreckten Arme nach oben bis auf Schulterhöhe führen, die Finger sind dabei nach vorne gerichtet. Mit den Armen einen Kreis bilden. Nun die Arme nach rechts führen, in die Mitte und dann zur anderen Seite. Diese Übung kann man gut ein paarmal wiederholen. Dabei immer wieder darauf achten, dass das Gewicht zu 70 % auf die Fußspitzen verlagert ist und die Knie in eine minimale Beugehaltung gebracht werden. Das bedeutet „locker gestreckt“. Nur so kann sich der Rücken entspannen. Auf diesem Foto habe ich bei allem etwas geschummelt.

Ab in die Natur!

 

Wie jedes Jahr im Sommer starte ich auch in diesem Jahr wieder mit den Sommer-Specials. Im Juli beginnen die „Leerlauf im Kopf“ Walks rund um das Jagdschloss Niederwald/Rüdesheim. Hier ist jeder willkommen, der in einer kleinen Gruppe Waldbaden und IDOGO kennenlernen möchte. Im August gibt es dann wieder die Schnuppertrainings. Diesmal in Geisenheim im Park/Bootshaus. Bei beiden Events können Sie sich bereits jetzt anmelden – Ich freue mich sehr, wenn Sie mit dabei sind!

Auf meiner Website finden Sie ein Video, das mich beim Training zeigt. Einfach mal online schnuppern!

Folgen Sie mir gerne auf meiner IDOGO Facebook Seite.

Mehr zu dieser Trainingsform erfahren Sie hier.

Mit entspannten Grüßen – Ihre Pia Forkheim

[Foto: Fotostudio Michaela Diana]

Da schnurrt sogar die Katz‘ – Sechs Übungen für den Alltag

Den täglichen Zipperleins zu Leibe rücken

Viele haben sich im 1. Halbjahr 2020 wieder entschieden einen meiner IDOGO®-Kurse  zu besuchen.  An der Stelle wo Corona uns unterbrochen hat haben wir kurzentschlossen online weiter trainiert. Daher möchte ich allen die mitgemacht haben und allen, die an IDOGO interessiert sind jede Woche eine der sechs Alltagsübungen vorstellen. Es ist einfach großartig zu erleben, wie von mal zu mal Veränderungen bei den TeilnehmerInnen erlebt wurden. Schlafprobleme sind plötzlich verschwunden, körperliche Einschränkungen aus vorangegangenen Operationen ließen sich deutlich verbessern, eine eindeutig bessere Wahrnehmung von Körperhaltung und Atmung wurde erzielt, eine andere Sichtweise auf diverse Stressfaktoren konnte sichtbar gemacht und verändert werden. Ja, sogar dem Blutdruck sind wir auf die Spur gekommen. Vergangene Woche erzählte eine Teilnehmerin im Kurs, ihre Katze hätte es sich vor den Lautsprecherboxen gemütlich gemacht während sie trainiert hat. Wie Sie sehen klappt das mit der Entspannung ziemlich gut. (mehr …)

Erfolgreicher Abschluss in Achtsamkeit

Meine Ehrenamtsarbeit in der TG-Hallgarten e.V. liebe ich sehr, weil ich immer wieder neue und bekannte Menschen treffe. Sie alle kommen an diesem Ort zusammen und es entwickelt sich im Laufe der Kursstunden etwas ganz besonderes. Hier darf etwas wachsen, was allen gut tut, eine Art gemeinsames Erleben. Die TeilnehmerInnen erlernen nicht nur die Übungen mit dem IDOGO®-Stab, sondern erfahren auch, was Achtsamkeit in ihrem Leben bedeutet und wie sie es im Alltag umsetzen können. Die Gespräche zu Beginn einer jeden Kursstunde tun einfach gut. Etwas ungewohnt ist es, wenn wir uns ohne ein Wort zu sprechen verabschieden. Das ist vielen unbekannt, aber dafür sehr intensiv. Einen Moment lang die Stille einfach auszuhalten und in sich selbst zu spüren, ist ein Geschenk an sich selbst.

Auf dem Foto sieht man das Logo der Turngesellschaft Hallgarten e.V. und die Kursteilnehmer des IDOGO Kurses

Achtsamkeit ist Ehrensache!

Bereits zum dritten Mal konnte ich am 6. November 2018 einen IDOGO®-Achtsamkeitstraining mit den Teilnehmerinnen dieses Kurses abschließen. (mehr …)

IDOGO® – Achtsamkeit und Fitness in Hattenheim am Rhein

Trainerin Pia Forkheim

Pia Forkheim

Wie im vergangenen Sommer fanden auch in diesem August wieder IDOGO®-Schnuppertrainings, in Hattenheim am Rhein, statt. Es war wie verhext, hatten wir doch bisher rd. 229 Sonnenstunden im August, so regnete es exakt zur ersten Kursstunde und ich musste den Kurs absagen. Sogar die Zeitung hatte endlich einmal meine Presseinfo gedruckt, so ein Pech! Doch ich konnte einigen Interessierten das Training mit dem Übungsstab zeigen. Die Abende am Hattenheimer Rheinufer waren unbeschreiblich schön. Unter einem Baum im Schatten, im Sonnenuntergang haben wir trainiert. Den Blick auf den von der Sonne glitzernden Rhein gerichtet war ein zusätzlicher Genuss für Körper, Geist und Seele. (mehr …)

Übung 6: Den Körper nach vorne beugen und nach oben strecken, um den Rücken geschmeidig zu halten

Diese Übung ist wirklich sehr entspannend. Man führt den IDOGO®-Stab dicht an den Beinen nach unten, dabei kann man den Kopf so richtig „abhängen“ lassen. Wer keine Probleme mit dem Kreislauf hat, lässt den Kopf in dieser Position einmal richtig baumeln. Wer das nicht kann, hält den Kopf einfach in der Position, in der es die natürliche Körpersenkung zulässt. Nun geht man ganz langsam wieder nach oben, dabei den Übungsstab ganz dicht an den Beinen entlang führen. Wirbel für Wirbel wird der Körper aufgerollt bis in den letzten Halwirbel. Ich finde, es ist ein unglaublich schönes Gefühl, wenn man spürt, wie sich sämtliche Spannungen lösen. Wenn der letzte Wirbel aufgerichtet ist, streckt man beide Arme ganz nach oben in die Streckung, so werden alle Faszien ausgiebig gedehnt.Mit Idogo ein gesunder Rücken im Büro.

Mit der Energie auf Du und Du?

Qi bedeutet Energie und Gong bedeutet in die westliche Sprache übersetzt die Tätigkeit des Übens, des sich Vervollkommnens und des Entwickelns. Man könnte es vielleicht auch als Energie-Training (mehr …)

Idogo®-Erlebnis-Vortrag, am 06.02.2018, 18:30 Uhr in Wiesbaden

Über die Einladung von Antoinette LePère/Gesundheitsnetzwerk in Wiesbaden, freue ich mich wirklich sehr. In einem Erlebnis-Vortrag können die TeilnehmerInnen live die intensiven Bewegungen von Achtsamkeit und Balance mit dem IDOGO®-Stab am besten erleben.Mit Idogo und Coaching neue Wege gehen.

WANN: 06.02.2018, 18:30 Uhr

WO: „Villa Maria“ bei Antoinette LePère, Gesundheitsnetzwerk in Wiesbaden, Emser Str. 45, 65195 Wiesbaden

BEITRAG: 8 Euro

Ping Liong Tjoa (Tai-Chi/Qi-Gong Lehrer seit 1977) entwickelte den IDOGO®-Stab und das Trainingssystem mit der Absicht, einen verkürzten Lernprozess der asiatischen Qi-Gong-Bewegungskunst zu erlangen und somit schneller von den gesundheitlichen Vorteilen zu profitieren. Mit dem IDOGO®-Stab, ein 41 cm langer Buchenholzstab, können korrekte Bewegungen besser gespürt und dadurch analysiert werden. IDOGO® wird als Hilfsmittel und Lehrinstrument genutzt, die Bewegungen korrekt umzusetzen. Mehr Infos und Anmeldung hier…

[Foto: Michaela Viertler]