Bildungsurlaub im Kloster, Auszeit im Kloster

Dem Büro- und Alltagsstress entfliehen? So geht’s…

Bildungsurlaub im Kloster, Auszeit im Kloster

Einmal kurz reingeschnuppert…

Bevor ich Sie zu unserer Seminar-Woche Achtsamkeit und Balance in Beruf und Alltag (16.8. bis 20.8.2021) ins Kloster Maria Laach einlade, habe ich versprochen, Sie zuvor etwas einzustimmen. Ulrike Burckard, meine Co-Trainerin  und ich, sind früh am Morgen zu unserem Tagesausflug in die Eifel gestartet. Mit der Fähre ab Mittelheim über den Rhein, um diesen besonderen Seminarort einmal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Alleine dieses Erlebnis ist für mich jedes Mal Urlaubsfeeling pur! Es erinnert mich an die Überfahrt des River Fal mit der King-Harry-Ferry in England. Nur, dass es dort Austernfischer zu beobachten gibt und hier Kormorane, die ihre Flügel trocknen. Kommt mir irgendwie bekannt vor. Im IDOGO-Training lautet eine Übungsform genau so. Passt doch!

Was uns im August 2021 beim Bildungsurlaub im Kloster Maria Laach erwartet…

Mit dem Hausmeister sind wir über die frisch gebohnerten Gänge geschlürft, direkt in die Wohlfühlzimmer, die uns beim Seminar erwarten. Modern renovierte Bäder in jedem Zimmer, mit Glasdusche und Toilette. Alle Achtung! Wir waren begeistert! Ausgewählte Antiquitäten, alles sehr einladend und warm. Mir gefiel das Zimmer mit dem hellblauen Samt-Biedermeiersofa eindeutig am besten. Punkt 5:00 Uhr, mit dem ersten Glockenschlag, werden wir aus dem Bett hinaus katapultiert, darauf können Sie sich euch schon einmal einstellen. So ist das nun mal im Kloster. Hat man auch mehr vom Tag, stellten Ulrike und ich schmunzelnd fest. Wer Lust hat, kann ja schon mal um den See joggen, meditieren oder am Morgengottesdienst teilnehmen. Um 8:15 Uhr gibt es Frühstück, um 12 Uhr Mittagessen und um 18:30 Uhr Abendessen. Unser Tagungsraum mit Blick auf den Innenhof, ist direkt neben dem Wohnzimmer mit WLAN gelegen. Alles da, alles sehr gastfreundlich!

Der Wackelstein hatte es uns angetan…

Auf dem Gelände gibt es unzählige lauschige Plätze. Eine Allee, die direkt in den Wald führt und zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt. Ein modernes Informationszentrum mit wechselnden Ausstellungen. Eine kleine Kapelle mit einem Friedhof liegt sehr idyllisch am Waldesrand. Die Kunst- und Buchhandlung hatte es uns angetan. Einfach bezaubernd! Bücher, Karten, Schmuck, Kerzen – alles vom Feinsten. Schmökern, Verweilen, alles, wofür man sonst keine Zeit hat, kann man hier in den Seminarpausen ausgiebig genießen. Von der Gärtnerei und dem Kuchenbüffet im Seehotel einmal ganz zu schweigen. Alles verrate ich jedoch noch nicht! Ulrike und ich wollten ein paar Fotos mit dem Idogo-Stab und der Klangschale machen. Wir hatten unglaublich viel Spaß mit unseren Schnappschüssen auf dem Wackelstein-Kunstobjekt, wie man sieht.

Warum Sie mitkommen sollten…

Wer viel Stress um die Ohren hat und einfach nur Sein will, ist hier genau richtig. Wer nebenbei etwas für seine Persönlichkeitsentwicklung und Achtsamkeit tun will, wird mit Ulrike und mir voll auf seine Kosten kommen. Wer wieder einmal absolute Stille erleben will, findet keinen besseren Ort. Ulrike und ich saßen für ein paar Minuten mucksmäuschenstill in der Krypta und waren völlig fasziniert. Lediglich unsere Innengeräusche haben wir noch wahrgenommen. Leider haben wir die Tageshore um 11:45 Uhr verpasst, doch den Mönchen beim Singen und Beten zu lauschen, werden wir sicher noch gemeinsam mit allen Seminar Teilnehmer*innen nachholen. Kaffee und Kuchen haben wir beim Seminar nicht hinzugebucht, so kann jeder seinen eigenen Gelüsten nachgehen. Eine Klosterführung (ca. 4 Euro/Teilnehmer*in) und die Bibliothek lassen wir uns auf keinen Fall entgehen, die sind ein absolutes muss!

So, jetzt sind Sie dran, einige Buchungen liegen bereits vor, es gibt nur insgesamt zehn Plätze. Wer keinen Bildungsurlaub machen will, kommt einfach so mit, das geht auch. Noch Fragen? Einfach eine Email an mich schreiben.

Informationen zu Preisen und Anmeldung, finden Sie hier. Ebenso was ein Bildungsurlaub ist und was Sie sonst noch wissen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.