Fit durch die kalte Jahreszeit

Die Nassauische Sparkasse kam mit der Bitte auf mich zu, ein Angebot für die Besitzer eines Vorteilskontos auszuarbeiten. Hier ist es! Im September kam das druckfrische Vorteilsmagazin (Seite 21) vom Rheingau-Taunus heraus. Es handelt sich dabei um ein offenes Angebot, das jeder buchen kann. Telefonische Buchung möglich unter: 0611-364-777 77.

Fit durch die kalte Jahreszeit

Übung 5: Die Halsmuskulatur lockern, den Kopf nach rechts und links drehen

Diese Übung ist sehr wohltuend für starre Hälse und wird wie alle IDOGO®-Übungen, sehr, sehr langsam ausgeführt. Der IDOGO®-Stab wird zunächst bis in Brusthöhe angehoben, dabei den Zeige- und Mittelfinger aufstellen, so dass sie nach oben zeigen. Langsam schiebt sich der Stab nach vorne, gleichzeitig dreht der Kopf nach rechts. Nun die aufgespreizten Finger langsam nach vorne abrollen und den Kopf wieder in die Ursprungsposition zurückbringen. Dies geschieht gleichzeitig. Danach den Stab zur Brust zurückführen, absenken. In gleicher Weise mit einer Kopfdrehung nach links wiederholen. Klingt irgendwie kompliziert, ist es aber nicht. Die Idee, die ich im Coaching und in meinen Trainings damit verknüpfe, lautet: Ich darf entspannt nach rechts und links schauen, um zu sehen was da passiert und dabei in meiner Mitte bleiben.Mit Idogo und Coaching neue Wege gehen.

„I do go“ – Ich packe es an

Im IDOGO®-Training werden östliche mit westlichen Trainingsmethoden verknüpft. (mehr …)

Übung 4: Die Wirbelsäule räkeln und den Rumpf strecken

Eine großartige Gleichgewichtsübung nebenbei und der Rücken lächelt sicher bei dieser sanften Art der Streckung. Die Beine sind geschlossen, so kann man sich besser in der Mitte zentrieren. Zunächst den Idogo®-Stab am Rücken entlang nach oben führen. Danach drehen die Handflächen abwärts und führen den Stab wieder langsam nach unten. Dabei stellt man sich mit dem Rhythmus der Bewegung langsam auf die Zehenspitzen. Also, Stab geht nach oben, beim hinunter bewegen das Gewicht auf die Zehenspitzen verlagern.

Wirbeläulentraining-Pia- Forkheim-Coaching-Training in Achtsamkeit

Die Wirbelsäule räkeln

Beim Bewegen nach oben verlagert sich das Gewicht wieder auf den ganzen Fuß. Diese Übung fördert die Aufrichtung der Wirbelsäule. Ich persönlich liebe diese Übung sehr, denn in dem Moment, indem man den Idogo® dreht, spürt man eine deutliche Dehnung der Brustmuskulatur, die den Atem entspannt und frei macht. Dabei nimmt die Körperspannung einen Bogen ein, die ich als sehr entlastend und angenehm empfinde. (mehr …)

Übung 3: Den Schultergürtel lockern und die Arme nach rechts und links drehen

Idogo-Stab-Training-Schultergürtel bewegen-Pia Forkheim Coaching

Den Schultergürtel lockern

Mit schulterbreit geöffneten Beinen, locker gestreckt, beginnen wir die 3. Übung. Die ausgestreckten Arme nach oben bis auf Schulterhöhe führen, die Finger sind dabei nach vorne gerichtet. Mit den Armen einen Kreis bilden. Nun die Arme nach rechts führen, in die Mitte und dann zur anderen Seite. Diese Übung kann man gut ein paarmal wiederholen. Dabei immer wieder darauf achten, dass das Gewicht zu 70 % auf die Fußspitzen verlagert ist und die Knie in eine minimale Beugehaltung gebracht werden. Das bedeutet „locker gestreckt“. Nur so kann sich der Rücken entspannen. Auf diesem Foto habe ich bei allem etwas geschummelt.

Ab in die Natur!

 

Wie jedes Jahr im Sommer starte ich auch in diesem Jahr wieder mit den Sommer-Specials. Im Juli beginnen die „Leerlauf im Kopf“ Walks rund um das Jagdschloss Niederwald/Rüdesheim. Hier ist jeder willkommen, der in einer kleinen Gruppe Waldbaden und IDOGO kennenlernen möchte. Im August gibt es dann wieder die Schnuppertrainings. Diesmal in Geisenheim im Park/Bootshaus. Bei beiden Events können Sie sich bereits jetzt anmelden – Ich freue mich sehr, wenn Sie mit dabei sind!

Auf meiner Website finden Sie ein Video, das mich beim Training zeigt. Einfach mal online schnuppern!

Folgen Sie mir gerne auf meiner IDOGO Facebook Seite.

Mehr zu dieser Trainingsform erfahren Sie hier.

Mit entspannten Grüßen – Ihre Pia Forkheim

[Foto: Fotostudio Michaela Diana]

Übung 2: Den Brustkorb öffnen und die Brustwirbelsäule aufrichten

Pia Forkheim Ganzheitliches Coaching spueren erleben veraendern

aus den Alltagsübungen…

Diese Übung lockert Schulter und Nacken, die viel zu häufig durch die tägliche Schreibtischsitzerei leiden. Wer häufig unter Spannungskopfschmerzen leidet, findet hier Entspannung. Ein Rundrücken wird mit dieser Übung langsam wieder an die natürliche aufrechte Körperhaltung gewöhnt. Beginnen wir aus der Grundstellung heraus, zunächst die Handflächen bis auf Brusthöhe anheben, Handflächen zeigen nach oben, dann die Handflächen nach außen oben drehen. Wenn die Arme über den Kopf gestreckt sind, den Idogo® langsam hinter den Nacken sinken lassen. Heben und Absinken mehrmals wiederholen. Atmen nicht vergessen! Aus meinen Trainings weiß ich, dass diese Übung sehr anstrengend sein kann. Der Brustkorb wird sanft geöffnet und für die Bandscheiben ist es ein Fest.

Handspiralen sind die Scharniere im Training

Zunächst ist es ungewohnt, die sogenannten Handspiralen auszuführen. Doch der 41 cm lange Buchenholzstab ist ein echter Handschmeichler. (mehr …)

Da schnurrt sogar die Katz‘ – Sechs Übungen für den Alltag

Den täglichen Zipperleins zu Leibe rücken

Viele haben sich im 1. Halbjahr 2020 wieder entschieden einen meiner IDOGO®-Kurse  zu besuchen.  An der Stelle wo Corona uns unterbrochen hat haben wir kurzentschlossen online weiter trainiert. Daher möchte ich allen die mitgemacht haben und allen, die an IDOGO interessiert sind jede Woche eine der sechs Alltagsübungen vorstellen. Es ist einfach großartig zu erleben, wie von mal zu mal Veränderungen bei den TeilnehmerInnen erlebt wurden. Schlafprobleme sind plötzlich verschwunden, körperliche Einschränkungen aus vorangegangenen Operationen ließen sich deutlich verbessern, eine eindeutig bessere Wahrnehmung von Körperhaltung und Atmung wurde erzielt, eine andere Sichtweise auf diverse Stressfaktoren konnte sichtbar gemacht und verändert werden. Ja, sogar dem Blutdruck sind wir auf die Spur gekommen. Vergangene Woche erzählte eine Teilnehmerin im Kurs, ihre Katze hätte es sich vor den Lautsprecherboxen gemütlich gemacht während sie trainiert hat. Wie Sie sehen klappt das mit der Entspannung ziemlich gut. (mehr …)